Grundgedanke:

Das T.Z.S. hat sich auf das Training an ausgewählten Trainingsgeräten zur bedarfsorientierten Stabilisierung des Körpers spezialisiert. Gezieltes Gerätetraining bietet die beste Möglichkeit zum Ausgleich muskulärer Dysbalancen (Ungleichgewichte). Diese können unter anderem im Alltag, durch einseitige Belastung im Beruf, bei der Hausarbeit oder auch bei bestimmten Sportarten entstehen. Muskuläre Dysbalancen können oftmals der Grund für bestimmte Beschwerdebilder wie beispielsweise der Rückenschmerz sein. Gezielte Trainings können auch gezielt auf stabilisierende Areale des Körpers einwirken, die so im alltäglichen Tagesablauf kaum gefordert werden und verkümmern. Muskulär bedingte Beschwerden haben ein "Gutes". Der Mensch kann diese durch etwas Eigenaktivität sehr gut in den Griff bekommen und dadurch dem Wohlergehen seiner Gesundheit merklich entgegentreten.

Ein trainiertes Äußeres kann sich als positiver Nebeneffekt des Trainierenden einstellen, jedoch sollte dieses, bezogen auf die Trainingsphilosophie des T.Z.S., nicht als Primärziel gesehen werden. Der Erhalt und die qualitative Verbesserung der Körperstruktur sollte im Vordergrund stehen. Das Training sollte funktionell sein. Antrainierte Bewegungsmuster automatisieren sich dann im Laufe des Trainingszeitraumes immer verstärkter und übertragen sich demnach umso öfter auf alltägliche Lebenssituationen.
Gesundheitstraining ist eine Trainingsform, die auf belastende Bereiche im Leben präventiv vorbereiten soll. Es dient dem Trainierenden damit, worauf es wirklich ankommt: Aktivierung von Stoffwechselprozessen, die sich positiv auf das Gesamtpaket Körper auswirken und dem Ausübenden noch für lange Zeit bei seiner beruflichen und alltäglichen Leistungsfähigkeit unterstützt. Gesundheitssport soll in dem Ausübenden positive Effekte auslösen. Der Trainierende soll sich dabei und danach physisch und psychisch wohlfühlen.

Die Grundphilosophie des T.Z.S. lautet, dass das Training nur natürlich ablaufen sollte und dieses ganzheitlich zu betrachten ist. Ein Gegenspieler dieser Natürlichkeit ist in erster Linie der Missbrauch von verbotenen, leistungssteigernden Substanzen (Doping). Dieses spricht nicht nur gegen die Prinzipien des gesundheitsorienterten Sports, sondern ruft auch erhebliche Schäden bei den Konsumenten hervor. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich und es liegt in seiner eigenen Entscheidung, was er tut. Personen, die den dopingfreien Grundgedanken missachten, zählen nicht zur bereits erwähnten Zielgruppe des T.Z.S.

Das Trainingszentrum Salzderhelden möchte den Grundgedanken vermitteln, dass sich mit der bewussten, natürlichen Ernährung mittels einer angepassten, vollwertigen Kost und der richtigen Kombination bestimmter Nahrungsmittel, ein spürbarer und ganzheitlich positiver Effekt einstellt. Das Körpergefühl verbessert sich und man wird mit dem Thema Disziplin im Training vertraut und ausdauernder. Wer seine Ernährung langfristig anpasst, tut mehr für sich und hat einen Startschuss für einen bewussten und aktiven Lebensstil gezündet. Die Grundvermittlung einer ausgewogenen Ernährung im Hinblick auf bestimmte Zielgruppen (Sportler, Kinder, Senioren, Arbeiter etc.) ist im Konzept des T.Z.S. enthalten. Fragen rund um dieses Thema werden dem Kunden qualifiziert beantwortet. So viel ist vorweg gesagt: "Fast alles ist erlaubt, lediglich die Menge sowie die Gewichtung der einzelnen Nahrungsmittel und das persönliche Ziel sind ausschlaggebend".

Natürlichkeit setzt sich letztendlich durch.

Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
© www.tz-salzderhelden.de   •  Startseite   •  Kontakt   •  Impressum   •  Datenschutz
Gestaltung und Realisation:  NSP media - Softwareentwicklung